Navigation

Die Villa Tugendhat in Brünn zeigt großartige tschechische Architektur aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Die Stadt Brünn ist unter Architekturkennern auch wegen ihrer unzähligen Bauwerke im funktionalistischen Stil der 1920er Jahre geschätzt. Ein besonderes Architekturjuwel der Geburtsstadt von Adolf Loos sowie Wirkungsstätte von Leo Janacek ist die Villa Tugendhat, ein maßgebliches Bauwerk der klassischen Moderne von Mies van der Rohe.

Die Villa Tugendhat wurde im Auftrag der Industriellenfamilie Tugendhat Ende der 1920er Jahre entworfen und 1930 fertig gestellt. Das Bauwerk in Tschechien besticht durch seine klare strenge Formgebung sowie innovative Detaillösungen – ein architektonisches Gesamtkunstwerk. 1938 wurde die Villa von den Nazis beschlagnahmt und nach dem Ende des Krieges von den kommunistischen Behörden unter öffentliche Verwaltung gestellt. Es folgten Jahre des Verfalls, der erst durch eine  provisorische Sanierung Anfang der 1980er Jahre gestoppt wurde. Die Aufnahme ins UNESCO-Weltkulturerbe 2001 war der entscheidende Impuls zur Wiederherstellung des Hauses.

Seit Ende Februar 2012 ist die Villa wieder detailgetreu und revitalisiert zu bewundern, sogar dieMöblierung wurde großzügig originalgetreu rekonstruiert. Bei den Führungen zu 60 oder 90 Minuten erfährt man viele Details zu Bau- und Familiengeschichte und kann die technische Infrastruktur des Hauses besichtigen. Wer die Villa besichtigen will, muss sich vorher über Internet anmelden und sollte dies mehrere Wochen im Voraus tun.

Villa Tugendhat Website